30.08.2022 - Auf dem Maare-Mosel-Radweg unterwegs

Unsere Empfehlung: Zwischenstopps bei EIFEL Betrieben entlang der Wegstrecke

Foto (RME): Von Daun bis nach Bernkastel - 58,5 km durch die Eifel bis an die Mosel

Der Herbst kommt mit großen Schritten näher – die letzten warmen Spätsommertage des Jahres sollten daher nochmals ausgiebig genutzt werden. Die derzeitigen Temperaturen sind für eine Fahrradtour ideal – die große Hitze hat nachgelassen, die Luft hat deutlich abgekühlt und als Fahrer spürt man den frischen Fahrtwind im Gesicht. Der Maare-Mosel-Radweg von Daun nach Bernkastel-Kues ist eine Tour, die man in der Region unbedingt einmal gefahren haben muss. Die 58,5 Kilometer lange Strecke führt auf einer stillgelegten Bahntrasse entlang vieler sehenswerter Erlebnispunkte und ist ideal für einen entspannten Familienausflug. Es gibt nahezu keine Steigungen – eine der wenigen befindet sich direkt am Anfang der Strecke hoch zum Dauner Viadukt. Doch der Ausblick auf die Eifellandschaft lässt die Anstrengung nach wenigen Minuten schnell vergessen. Unmittelbar an der Wegstrecke oder nur wenige Kilometer entfernt, befinden sich zahlreiche EIFEL Betriebe der Regionalmarke. Es empfiehlt sich dort einen Zwischenstopp oder eine Rast zu machen.

Foto (RME): Licht an und los geht´s durch den Tunnel

So können sich die Sportler vor dem Start der Radtour beispielsweise bei der EIFEL Bäckerei Lutz und bei der Metzgerei Zerfaß in Daun mit ein wenig Proviant und Eifeler Köstlichkeiten eindecken. Alternativ kann auch mit einem Frühstück beim Hotel Schneider am Maar in Schalkenmehren fit in den Tag gestartet werden. Von Daun aus gestartet, geht es ca. 12 Kilometer entlang der Maare durch den zweitlängsten Fahrradtunnel Deutschlands bis nach Gillenfeld. Hier empfehlen wir einen Zwischenstopp beim EIFEL Produzenten Vulkanhof. Vor allem für die Kleinsten ist ein Abstecher zu den Ziegen ein wahres Erlebnis. Durch eine große Glasscheibe kann sogar ein Blick in die Käserei geworfen werden. Im hofeigenen Laden erwartet die Radfahrer eine leckere Auswahl an Käse, Wein und Ziegenkäseeis. Auf der großen Sonnenterrasse im Innenhof kann ein Käseteller z.B. mit einer Tasse Kaffee genossen werden. Alternativ wird im Eifeler Scheunencafé in Gillenfeld eine Auswahl an kleineren Speisen und selbstgebackenem Kuchen angeboten. Als Durstlöscher stehen bei unserem langjährigen EIFEL Gastgeber eine Auswahl an kalten Erfrischungsgetränken zur Verfügung. Wurstliebhabern empfehlen wir einen Besuch in der Metzgerei Müller in Gillenfeld - der Metzgermeister wurde schon mehrmals bei Wettbewerben vom Fleischerverband für seine Wurst- und Fleischwaren ausgezeichnet.

Gut gestärkt, geht es weiter – vorbei am Holzmaar und an der Lavabombe in Richtung Eckfeld. Nur wenige Kilometer vom Maare-Mosel-Radweg entfernt, befindet sich Manderscheid. Das Städtchen ist vor allem für die zwei mittelalterlichen Burgruinen berühmt – hier können sich die Kinder auf eine Zeitreise ins Mittelalter begeben. Etwa einen Kilometer vom Stadtkern entfernt liegt unser EIFEL Gastgeber Heidsmühle an der kleinen Kyll. In der Almhütte, welche als außergewöhnliche „Ersatzgastronomie“ nach dem Hochwasser im vergangenen Jahr dient, kann man sich bei kleinen Gerichten oder am großen Kuchenbuffet stärken.

Von Manderscheid geht es nun zurück auf den Maare-Mosel-Radweg in Richtung Wittlich. In der Kreisstadt angekommen, liegt bereits Kilometer 40 hinter den Sportlern. Zentral in Wittlich gelegen, kann man einen kurzen Zwischenstopp beim EIFEL Restaurant Daus in der Karrstraße machen. Im Einkaufszentrum der Familie Bungert wird außerdem ein ausgewähltes Sortiment an Produkten der Regionalmarke EIFEL angeboten. Wer lieber direkt bei einem Einzeuger einkaufen möchte, der ist bei Familie Thetard genau richtig. Im neu renovierten Hofladen gibt es Produkte des EIFEL Produzenten direkt vom Feld nebenan.

Wenige Kilometer über den Wittlicher-Senke-Radweg, erreicht man in wenigen Minuten den Betrieb von Familie Brandsma. Der langjährige EIFEL Produzent stellt auf dem Demeterhof Breit Käse her. Dieser kann auch direkt im Hofladen erworben werden. Nun steht der Endspurt der Radtour an – nur noch wenige Kilometer entlang der Mosel bis nach Bernkastel-Kues und das Etappenziel des Tages ist erreicht.

Foto (Vulkanhof Gillenfeld): Ein Zwischenstopp in Gillenfeld lohnt sich
Foto (Heidsmühle): Idyllisch gelegen an der kleinen Kyll
Foto (Restaurant Daus): Im Innenhof kann man ein kühles Getränk genießen
Foto (RME): Fast am Ziel - nur noch wenige Kilometer bis nach Bernkastel-Kues