28.10.2021 - Regionalmarke EIFEL Wertschöpfungsketten

Raus aus der Anonymität – ran an die Zukunft!

Begutachtung der EIFEL Plus Schweine

 

Weiterentwicklungen beim Tierwohl

 

Fotos © RME

Man sagt: „Freundschaften müssen gepflegt werden“. Bei einer Rundfahrt durch die Betriebe der EIFEL Plus Schweine-Erzeuger (hier: die Familienbetriebe Petry, Begon und Hoffmann) für „Die Wurstmanufaktur“ aus Düren/Alsdorf konnte sich Geschäftsführer Sebastian Ladenthin nach 3 Monaten enger Zusammenarbeit wieder einmal vor Ort ein Bild machen. Die Wurstmanufaktur produziert seit August ca. 120 EIFEL Plus Wurstsorten und vertreibt aktuell in 4 EDEKA Rosenzweig –Märkten. Begleitet wurde er von dem Chef des Zerlegebetriebes Klaus Philippi aus Eschweiler. Die Themen sind alle sehr aktuell: Tierwohl, Futter- und Saatgutpreise, Haltungsformen, Erzeugerpreise, Qualitäten, Optimierung der Abläufe u.v.m.

Fazit: Ein durchweg positiver Tag, der den Landwirten in der vorherrschenden extrem schwierigen Marktlage Hoffnung machen sollte…

Der Weg der Regionalmarke EIFEL mit den Partnern der Wertschöpfungskette vom Landwirt über den Schlachthof, über den Zerlegebetrieb bis zum Wursthersteller ist der richtige Weg, den es zu stabilisieren und zu multiplizieren gilt. Und wenn alle weiterhin gut, clever und erfolgreich zusammenarbeiten, können die Landwirte auch weiterhin leckerste EIFEL Plus Wurst aus ihrer eigenen Urproduktion verzehren…passend dazu gab es einen Präsentkorb mit ausgewählten Artikeln.

Regionalmarke EIFEL – ein gutes Zeichen!

Mehr:
www.die-wurstmanufaktur.de
https://www.regionalmarke-eifel.de/EDEKA-Rosenzweig-und-Wurstmanufaktur
https://www.regionalmarke-eifel.de/Vieh-und-Fleisch-Klaus-Philippi
https://www.regionalmarke-eifel.de/Die-Wurstmanufaktur-GmbH