08.02.2019 - Erfolgreiches Netzwerken á la EIFEL

EIFEL Produkte vernetzen Landwirt, Vermarkter, Gastronom und Verbraucher

Foto (RME GmbH) v.l.: Thomas Fey u. Paul Weins (Hünten Fleischwaren), Christian Becker (Stiftsberg), Steffi von Meer (Inhaberin mit Tochter), Daniel Vieira (Vertrieb „Schornbuscher Hoflädchen“)

Regionalmarke EIFEL Produzenten liefern einen wichtigen Vorteil, wenn es um die Transparenz unserer Lebensmittel geht: auf kürzesten Wegen kann man sich selbst ein Bild von der Herkunft und der Herstellung der EIFEL Produkte machen. So setzt auch Christian Becker, Inhaber des Stiftsberg Bildungs- und Freizeitzentrums aus Kyllburg (Eifelkreis Bitburg-Prüm), auf Nachhaltigkeit und Transparenz bei der Auswahl seiner Zutaten auf der Speisekarte. Auf seine Initiative hin traf er sich am 06.02.19 mit Vertretern der Firma Hünten Fleischwaren aus Löf und der Regionalmarke EIFEL auf dem Hof der Familie von Meer in Euskirchen. Hier werden EIFEL Puten aufgezogen, geschlachtet und über die Fa. Hünten oder im eigenen Hofladen („Schornbuscher Hoflädchen“) vermarktet. Die Teilnehmer konnten sich selbst ein Bild von der Aufzucht in den großzügig bemessenen Ställen machen und die Betreiber mit jeder Menge Fragen löchern.

„Das Netzwerk der Regionalmarke EIFEL funktioniert“, so die Chefin Steffi von Meer. Und weiter: „Es ist der richtige Weg, qualitätsorientierte Betriebe, ob Landwirt, Vermarkter oder Gastronom, miteinander zu vernetzen. Nur so entstehen transparente Produktionsketten auf kürzesten Wegen bis hin zum Verbraucher.“

An dieser Stelle nochmals „Vielen Dank“ an Familie von Meer und Team für die tollen und offenen Einblicke in ihren Betrieb. Auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit im Netzwerk der Regionalmarke EIFEL.